Materialwochenende – Schluss mit Unordnung!

MarkierarbeitenStaub liegt in der Luft, Treppe rauf, Treppe runter, ein riesiger Haufen schwarze Planen, Petroleumlampen, Kocher, Stangen, Seile, Kisten, … und 16 fleißige Hände.

Eineinhalb Tage hat sich der Stamm damit beschäftigt sein Material für Fahrten und Lager wieder in Schuß zu bringen. Dazu wurde der gesamte Materialraum ausgeräumt, alles Material einmal sortiert, gesichtet, gesäubert, markiert, inventarisiert, repariert und schlußendlich wieder nach und nach in den neu sortierten Materialraum in die neu beschrifteten Regale und Kisten verstaut.

Aufgeräumter MaterialraumBei den vielen Lagern und Fahrten des Stammes draußen in der Natur ist gutes Material die wichtigste Grundlage für eine gelungene Veranstaltung, daß die Planen auch bei starkem Regen alle vorm Naßwerden schützen, alle am Abend eine warme Mahlzeit genießen können und beim Singen am Lagerfeuer eine gute Stimmung aufkommt. Und bei den vielen Strapazen unterwegs geht natürlich das ein oder andere des Materials auch mal kaputt oder verloren und muß repariert oder ersetzt werden. Und eine übersichtliche Sortierung im Materialraum macht es dem Stamm beim Ein- und Auspacken vor den jeweiligen Veranstaltungen leichter. Man findet was man braucht und behält den überblick was man mitnimmt und wieder mit zurückbringt.

Selma und Anke im PlanenhaufenEin Vorher-Nachher-Vergleich zeigt deutlich was Kristian, Selma, Konstantin, Mera, Lucie, Julia, Lars und ich an dem Wochenende alles geleistet haben.

Aber es wurde nicht nur gearbeitet. Auch ein paar Runden Werwolf und Verstecken im Dunkeln am Abend, was nicht nur die Jüngeren begeistert, durften nicht fehlen.

Alles in allem bleibt mir als Materialwart die naive Hoffnung, daß sich der ordentliche Zustand des Materialraumes so schnell nicht ändert.

– Gut Pfad, Anke (Materialwart)

Profilbild von Anke
Geschrieben am:
Geschrieben von:
Funktion im Stamm:
Pfadfinder seit: